Chat
Sicherer Kauf auf Rechnung
Alles versandkostenfrei (auf dem deutschen Festland )
Persönlicher Service

Federkernmatratzen

Je besser Sie in der Nacht schlafen, umso mehr Energie haben Sie für den Tag. Die richtige Matratze ist eine wichtige Voraussetzung für einen gesunden und erholsamen Schlaf und trägt dadurch entscheidend zur Lebensqualität bei. Ob eine Federkernmatratze für Sie die perfekte Grundlage für schöne Träume bietet, erfahren Sie hier.

Für wen eignen sich Federkernmatratzen?


Federkernmatratzen sind die Klassiker unter den Matratzen. Sie gelten als langlebig und stabil und sind durch ihre hervorragende Stützkraft ideal für Bauch- und Rückenschläfer. Prinzipiell liegen vor allem Menschen, die eine festere Schlafunterlage bevorzugen, mit einer Federkernmatratze gut, durch die verschiedenen Varianten an Federkernmatratzen existieren jedoch auch weichere Modelle.
Ein charakteristisches Merkmal von Federkernmatratzen ist ihre ausgezeichnete Luftdurchlässigkeit. Zwischen den Federn befinden sich Hohlräume, durch die eine Federkernmatratze Wärme und Feuchtigkeit an die Umgebung abgibt. Dadurch werden Federkernmatratzen als angenehm kühl empfunden und sind perfekt für alle, die nachts schwitzen.
Durch Ihre Festigkeit eignen sich Federkernmatratzen sehr gut für einfache, starre Lattenroste. Für Betten mit beweglichen Lattenrosten sind andere Matratzentypen wie beispielsweise Kaltschaummatratzen besser geeignet.

Die richtige Federkernmatratze für traumhafte Nächte


Es gibt prinzipiell drei unterschiedliche Arten von Federkernmatratzen. Die Bonellfederkernmatratze besitzt einen Kern aus Stahlfedern, die thermoelektrisch behandelt wurden und dadurch sehr flexibel sind. Verglichen mit anderen Federkernmatratzen ist die Anzahl der Metallfedern relativ gering. Dadurch ist die Bonellfederkernmatratze eher flächen- als punktelastisch und schwingt bei Bewegungen mit. Prinzipiell weisen Bonellfederkernmatratzen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auf und sind vorwiegend für leichte Personen geeignet.
Bei Taschenfederkernmatratzen sind die einzelnen Stahlfedern in kleine Stoffsäckchen eingearbeitet und anders als bei Bonellfederkernmatratzen nicht miteinander verbunden. Dadurch sind Taschenfederkernmatratzen punktelastisch, geben also nur an den Stellen nach, an denen sie Druck erfahren. Die hohe Punktelastizität sorgt dafür, dass sich die Matratze optimal an den Körper anpasst und nicht nachschwingt und macht diesen Matratzentyp insbesondere geeignet für Seitenschläfer und Menschen, die im Schlaf häufig die Position wechseln. Taschenfederkernmatratzen besitzen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und werden für alle Gewichtsklassen hergestellt.
Die Tonnentaschenfederkernmatratze ist der Mercedes unter den Federkernmatratzen. Es handelt sich bei diesem Typ um eine Variante der Taschenfederkernmatratze, bei der die Stahlfedern in der Mitte etwas nach außen gewölbt sind und dadurch den Körper der schlafenden Person optimal stützen. Diese Variante der Federkernmatratze sorgt für einen ausgezeichneten Komfort und liegt preislich etwas über ihren Konkurrenten. Insbesondere Personen, die an Rückenproblemen leiden, sollten über ein solches Modell nachdenken.
Beim Kauf einer Federkernmatratze sollten Sie die Maße Ihres Bettgestells und Ihre Körpergröße beachten. Falls Sie größer als 1,90 m sind, sollten Sie darüber nachdenken, eine extra lange Matratze von 2,20 m zu wählen.
Der optimale Härtegrad Ihrer Matratze ist abhängig von Ihrem Körpergewicht, Ihrer bevorzugten Schlafposition und Ihrem individuellen Empfinden. Prinzipiell gilt, je leichter die schlafende Person ist, umso weicher kann die Matratze gewählt werden. Am häufigsten werden die Härtegrade H2 für Menschen bis 80 kg und H3 für Menschen zwischen 80 und 100 kg gewählt.
Eine Unterteilung der Federkernmatratze in unterschiedliche Zonen sorgt für höheren Komfort und unterstützt die unterschiedlichen Partien des Körpers genauso, wie sie es benötigen.
Falls Sie die Federkernmatratze für ein gemeinsames Bett mit dem Partner wählen, sollten Sie sich überlegen, ob beide von Ihnen ähnliche Anforderungen an die Matratze stellen. Falls dies nicht der Fall ist, kann es sinnvoll sein, statt einer gemeinsamen Federkernmatratze zwei unterschiedliche Matratzen und auch zwei Lattenroste zu wählen.

Tipps für einen erholsamen Schlaf


Mit einer hochwertigen Federkernmatratze schaffen Sie bereits gute Voraussetzungen für einen gesunden Schlaf. Damit alle Rahmenbedingungen perfekt sind, folgen hier ein paar Ratschläge, wie Sie darüber hinaus zu einem perfekten Schlaf beitragen können.
Für ein gutes Schlafklima und den Abtransport von Feuchtigkeit ist es wichtig, dass die Matratze von unten mit Luft durchströmt wird. Die Matratze sollte daher idealerweise auf einem Lattenrost liegen, durch den die Luft frei zirkulieren kann.
Ihre Federkernmatratze behält ihren Komfort am längsten, wenn sie regelmäßig (z.B. alle 2-3 Monate) gewendet und so gleichmäßiger belastet wird.
Damit die Feuchtigkeit, die sich über Nacht ansammelt, an die Luft abgegeben wird, sollten Sie Ihre Matratze regelmäßig lüften. Dies geht am besten bei offenem Fenster und ans Fußende gelegter Bettdecke.
Lüften ist auch eine der wichtigsten Maßnahmen gegen Hausstaubmilben, die ein feuchtes, warmes Klima bevorzugen. Falls Sie unter einer Hausstauballergie leiden, sollten Sie außerdem versuchen, den kleinen Quälgeistern möglichst wenig Nahrung zur Verfügung zu stellen. Hausstaubmilben ernähren sich am liebsten von Hautschuppen. Als Allergiker sollten Sie sich daher am besten nicht direkt neben dem Bett umziehen, damit möglichst wenig Hautschuppen in Ihrem Bett landen. Weiterhin sollten Allergiker Ihre Bettwäsche wöchentlich wechseln und den Matratzenbezug ca. alle 3-6 Monate bei mindestens 60°C waschen.
Wie gut Sie schlafen können, hängt nicht nur mit Ihrem Bett zusammen, sondern wird auch durch die Umgebung, Ihre Stimmung und Ihre Aktivitäten vor dem Schlafengehen beeinflusst. Gönnen Sie sich darum bereits vor dem Schlaf etwas Entspannung und erklären Sie Ihr Schlafzimmer zur Ruhezone, in der kein Laptop und keine Lernutensilien etwas zu suchen haben. Wenn Sie Ihr Zimmer vor dem Zubettgehen noch einmal kräftig durchlüften und für eine angenehme Zimmertemperatur sorgen, schaffen Sie sich ein gutes Raumklima für die Nacht. Wir wünschen federleichte Träume auf Ihrer Federkernmatratze.