Alles neu macht der Mai- 5% sparen Sie mit dem Code *
* Ausgenommen Produkte der Fa. Hartmann
MAI2024

Polsterstühle

Polsterstühle für Ihr Zuhause

Sie lieben es, Gäste zu haben und in einer geselligen Runde zusammen zu sitzen? Sie verwöhnen Ihre Liebsten gerne mit leckerem Essen und führen oft angeregte Unterhaltungen bei einem guten Glas Wein? Ihr Esszimmerbereich wird gerne als Sammelpunkt für die ganze Familie genutzt, an dem Brettspiele gespielt und Neuigkeiten ausgetauscht werden? Dann sind Polsterstühle für Sie eine tolle Möglichkeit, um auf stilvolle Weise noch mehr Gemütlichkeit in Ihren Alltag und Feierabend zu bekommen. Doch Vorsicht: Es könnte die Gefahr bestehen, dass Ihre Gäste nicht mehr nach Hause gehen wollen und so mancher Abend später endet, als Sie es ursprünglich geplant hatten.


Polsterstühle-Vielseitige Modelle mit hohem Komfort


Polsterstühle sind nicht nur die bequemsten Tischmöbel, sie bieten auch viele Möglichkeiten für Variationen im Design. Modelle mit Armlehnen ermöglichen beim Sitzen das bequeme Abstützen der Arme und sind gerade bei älteren Menschen, aber auch allgemein bei langer Nutzung sehr beliebt. Falls die Stühle außerhalb der Mahlzeiten an den Tisch heran geschoben werden sollen, ist es wichtig, die maximale Höhe der Armlehnen mit der Höhe des Tischs zu vergleichen und dabei auch die Dicke der Tischplatte zu berücksichtigen. Polsterstühle ohne Armlehnen benötigen weniger Platz und wirken etwas schlanker.
Eine hohe, nicht zu stark geneigte Rückenlehne garantiert eine gesunde Sitzhaltung und ermöglicht nach dem Essen ein angenehmes Zurücklehnen. Moderne Freischwinger federn auf angenehme Weise bei der Bewegung mit und unterstützen die Rückenmuskulatur. Schalensessel, die in ihrem modernen Design auch gut in eine Bar passen würden, bieten einen hohen Sitzkomfort kombiniert mit der spannenden Optik eines Designerstücks.
Die verwendeten Materialien sind ausschlaggebend für die Wirkung eines Polsterstuhls im Raum, das Sitzgefühl und die Pflege des Möbelstücks. Falls Sie eine natürliche Optik bevorzugen, werden Sie Polsterstühle mit einem Untergestell aus Holz lieben. Für Menschen, die Holz als dominierendes Element wünschen, haben wir Holzstühle, bei denen ausschließlich die Sitzfläche und in manchen Modellen ein Teil der Rückenlehne gepolstert ist. Doch auch komplett gepolsterte Stühle können je nach verwendetem Material sehr natürlich wirken. Ein Untergestell aus Metall ermöglicht stärkere Variationen im Design als Sie mit Holz möglich sind. Neben den klassischen Stühlen mit vier Beinen entstehen so moderne Polsterstühle mit Kufengestell oder einem einzelnen Standfuß sowie Drehsessel und Freischwinger mit federndem Gestell.
Die Polsterung der Stühle wird mit unterschiedlichen, hochwertigen Materialien durchgeführt. Strukturstoff fühlt sich angenehm natürlich an, gibt Ihrem Polsterstuhl eine freundliche Ausstrahlung und wird auch gerne für Wohnzimmermöbel verwendet. Bezüge aus Microfaser sind weich und strapazierfähig zugleich und können mit einem feuchten Lappen gereinigt werden. Besonders pflegeleicht sind Polsterstühle mit Bezügen aus Glattleder, von denen man alle Speisereste mühelos entfernen kann. Echtes Leder ist besonders elegant und passt sehr gut zu modernen Einrichtungsstilen. Polsterstühle mit gesteppter Rückenlehne sind
gemütlich und zeitlos schön.
Während Polsterstühle mit Echtlederbezügen hauptsächlich in natürlichen Farben hergestellt werden, sind viele andere Polsterstühle in verschiedenen Farben verfügbar, mit denen Sie Ihre bisherige Wohnungseinrichtung dezent unterstreichen oder spannende Akzente und farbliche Kontraste setzen können.

Edle Polsterstühle für Ihren Essbereich


Mit unseren stilvollen Polsterstühlen werten Sie Ihren Essbereich auf und sorgen für ein angenehmes Sitzklima. Um den perfekten Polsterstuhl für Ihren Essbereich zu finden, überlegen Sie am besten zunächst, wie Sie sich wünschen, am Tisch zu sitzen. Möchten Sie sich nach dem Essen in eine hohe, gepolsterte Rückenlehne zurückfallen lassen oder ist Ihnen vor allem eine aufrechte Haltung wichtig? Stützen Sie gerne die Arme wie bei einem Sessel ab oder wollen Sie möglichst viele Stühle an Ihrem Tisch platzieren können? Manche Kollektionen beinhalten Modelle mit und ohne Armlehnen im gleichen Stil und ermöglichen so die Kombination von platzsparenden Modellen für die langen Seiten des Tischs und höherem Komfort für die Plätze am Tischende.
Die Wahl des Materials ist abhängig von der gewünschten optischen Wirkung und dem Lebensgefühl, das die Stühle ausstrahlen sollen, hat jedoch auch funktionelle Auswirkungen und beeinflusst das Sitzgefühl. Stühle mit einem Untergestell aus Holz wirken natürlich und sorgen für ein angenehmes Raumklima. Ein Untergestell aus Metall wirkt elegant und modern und ermöglicht gleichzeitig stärkere Variationen im Design wie beispielsweise die Ausführung von Polsterstühlen als Freischwinger. Das Material der Polsterbezüge ist einerseits Geschmackssache und bestimmt andererseits die Pflegemöglichkeiten. Falls Sie eine möglichst einfache Reinigung Ihrer Stühle wünschen, ist Kunstleder das Material Ihrer Wahl.
Berücksichtigen Sie bei Form, Material und Farbe Ihrer Stühle auch den Einrichtungsstil Ihrer Wohnung und Ihren persönlichen Geschmack. Natürlich wirkende Polsterstühle aus Holz, die mit einem hellen Strukturstoff oder Mikrofaserstoff bezogen sind, harmonieren gut mit einer Wohnungseinrichtung im Landhausstil, herrschaftliche Stühle mit dunklen Lederbezügen passen zum Kolonialstil und mit Kunst- oder Echtleder bezogene Freischwinger und Hochlehner werden gerne in modern eingerichtete Wohnungen integriert.

Polsterstühle

Sitzen fast wie im Sessel

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude – und das nicht nur zu Weihnachten! Denn auch, wenn sich Familie oder Freunde zu einer großen Feier oder einfach nur mal zum Besuch angesagt haben, freuen Sie sich gewiss auch auf gemütliche Stunden mit Ihren Liebsten.

Und was wünschen Sie sich für ein solches Treffen? Natürlich, dass sich Ihre Gäste wohlfühlen. Egal, ob Sie gemeinsam erzählen, essen oder sich zur spannenden Spielrunde am großen Tisch versammeln - bequem und gemütlich soll es sein!

Weiches Sitzen in einer Schale, wenn möglich auf einem drehbaren Stuhl oder einem Stuhl, auf dem man wippen kann, hebt die Stimmung Ihrer Gäste und macht gute Laune. Wie wäre es also, wenn Sie sich für Polsterstühle entscheiden, die sowohl eine Essecke als auch einen Lounge-Bereich in Ihrem Heim zur Wohlfühl-Oase machen?

Nachfolgend nennen wir Ihnen einige wissenswerte Fakten zu Polsterstühlen.

Wie wär´s mit einem Polsterstuhl zum Drehen oder Wippen?

Die Vielfalt unter Polsterstühlen ist sehr groß. Bevor Sie Ihren Einrichtungsstil und den verfügbaren Platz in Ihre Überlegungen einbeziehen, steht die Frage: Wie sollen sie aufgebaut sein, damit sie nicht nur optisch eine gute Figur machen, sondern auch Ihren Sitzwünschen entsprechen?

Möchten Sie einen Polsterstuhl mit oder ohne Armlehne, einen Drehstuhl oder einen Schwingstuhl, auf dem Sie auf/in Ihrem Sitz genüsslich wippen können, wenn Sie sich entspannt zurücklehnen? Oder bevorzugen Sie doch eher den feststehenden Klassiker mit vier Füßen?

Standfest auf Füßen, Gestellen oder Kufen?

Klassifiziert man Polsterstühle nach der Art ihres Unterbaus/Gestells, so ergibt sich die Einteilung in Vier-Fuß-Stühle, Schwingstühle und Kufenstühle. Als Material für Füße, Kufen und Gestelle stehen Holz und Metall zur Auswahl.

Bei Vier-Fuß-Stühlen tragen vier Füße den Sitz mit Rücken- und Armlehne oder die Sitzschale. Die Füße können an den Ecken der Sitzfläche oder mittig unter ihr gebündelt befestigt sein und aus Holz oder Metall bestehen. Die Art des Sitzes bzw. der Sitzschale variiert in Form, Polsterung und Aufbau: mit oder ohne Armlehne, feststehend oder drehend gelagert.

Bei Kufenstühlen tragen zwei kurvenförmig gebogene Metallfüße den Sitz. Sie sind parallel unter dem Sitz befestigt und können aus statischen Gründen durch einen oder mehrere Stege zusätzlich miteinander verbunden sein. Für die Sitzschalen gilt Gleiches wie bei Vierfußstühlen.

Von Schwingstühlen, Freischwingerstühlen oder Freischwingern spricht man dann, wenn ein stabiles Metallgestell statisch so geformt ist, dass es auf hintere Standbeine verzichten kann. Die S-Form des Metallgestells verleiht dem Stuhl die nötige Stabilität. Dadurch ist ein entspanntes Wippen möglich. Auch für diesen Stuhl gibt es verschiedene Sitzvarianten mit und ohne Armlehnen.

Als Sonderform kommen Schaukelstühle daher. Bei ihnen steht ein Vier-Fuß-Stuhl oder ein Kufenstuhl mit Füßen oder Kufe zusätzlich auf einem bogenförmigen Unterbau aus Holz oder Metall. Er macht es möglich, dass der komplette Stuhl bei Verlagerung des Körperschwerpunktes nach vorn bzw. hinten schaukelt.  

Auch Schaukelstühle sind unter den Polsterstühlen zu finden, eignen sich jedoch weniger für den großen Familientisch, sondern vielmehr als Einzelstühle. Dann werden sie zum Hingucker in einem Raum – beispielsweise in einer gemütlichen Lese-Ecke im Wohn- oder Schlafzimmer oder auch im Flur.

Mit oder ohne? Sie entscheiden über Sitz, Lehne und Sitzschale

Für den oberen Aufbau eines Polsterstuhles stellt sich die Frage, wie der Sitz gestaltet sein soll. Schließlich wünschen Sie es sich ja gemütlich und bequem!

Wenn Sie einen herkömmlichen Stuhl mit gepolsterter Sitzfläche und Rückenlehne wählen, dann haben Sie keine Probleme, ihn unter einem Esstisch zu platzieren. Nichts ist im Weg, sie können ihn unkompliziert stellen und bequem darauf sitzen. Wünschen Sie sich eine Armablage, dann wählen Sie ein Modell mit Armlehnen.

Sitz, Rücken- und Armlehne können aber auch zu einer Sitzschale miteinander verschmolzen sein. Dann spricht man von einer Sitzschale. Sie ist durch ihre Form besonders bequem, weil sie die Anatomie des menschlichen Körpers aufgreift und beim Sitzen nachbildet.

Bei Polsterstühlen mit Armlehne und Sitzschale bedenken Sie bitte, dass Sie zirka 30 Zentimeter Platz zwischen Armlehne und Tischunterkante benötigen, um bequem zu sitzen und den Stuhl auch unter der Tischplatte platzieren zu können.  

Das Polster macht´s: Schaum, Gurt oder Federkern

Für den Sitzkomfort ist neben der Form vor allem die Art der Polsterung ausschlaggebend.

Mit einem Kern aus Polyurethanschaum oder Kaltschaum ist der Stuhl formstabil und strapazierfähig. Als Härtegrad ist „weich“ anzusetzen. Wärmestau wird durch die offenporige Struktur des Schaums verhindert.

Möglich ist ebenso eine Nosageunterfederung. Hier trägt ein Geflecht aus gehärtetem, oftmals wellenförmigem Federstahldraht (Wellenunterfederung) oder auch aus Gurten in einem Holzrahmen das Schaumstoffpolster aus Polyurethanschaum oder hochwertigem Kaltschaum. Nosagefedern sind stabiler als ein reines Schaumstoffpolster und und gelten als preisgünstige Alternative zum Federkern. Diese Art der Unterfederung entspricht dem Härtegrad „mittel“.

Als am formstabilsten erweist sich die Federkern-Polsterung. Hier bilden viele miteinander verbundene Stahlfedern mit einer Umhüllung aus Baumwolle oder hochwertigem Schaum das eigentliche Sitzpolster. Durch ihre Verknüpfung können die Spiralfedern jede Art Bewegung (horizontal oder vertikal) dämpfen und abfedern. Sie ist die hochwertigste Art, entspricht dem Härtegrad „hart“ und ist am preisintensivsten.

Stoff oder Leder für den Bezug? – Sie haben die Wahl

Neben Design und zukünftigem Standplatz für Ihren neuen Polsterstuhls sind persönlicher Geschmack und Budget entscheidend für die Wahl des passenden Bezugsstoffes. Denn auch vom Material des Bezuges hängt es ab, ob Sie und Ihre Gäste sich so richtig wohlfühlen, wenn Sie beisammensitzen.

Weich, warm und bequem soll sich das Sitzen anfühlen, um genau dieses Wohlbehagen zu erzeugen.

Als Bezugsmaterialien für Rückenlehne und Sitzpolster und möglicherweise auch Armlehne stehen Leder, Kunstleder und Stoffe zur Auswahl.

Während ein Stoffbezug die Ansprüche an Strapazierfähigkeit, Robustheit, Farb- und Designvielfalt erfüllt, nimmt sich Leder in einigen Eigenschaften zurück. Wir zeigen Ihnen die Unterschiede.

Stoff kann eine glatte oder strukturierte Oberfläche auf den Polstern erzeugen. Festverwebte Baumwolle erscheint als glatt und ebenmäßig, ist langlebig und nachhaltig. Sind Kunstfasern miteinander verwebt, dann spricht man von Mikrofaserstoff. Auch er erscheint ebenmäßig, ist in vielen Farben und Mustern erhältlich und punktet mit seiner Strapazierfähigkeit und Nachhaltigkeit. Er gibt Wärme gut ab und ist leicht und bequem mit dem Staubsauger oder einem feuchten Tuch zu reinigen.

Flauschig und mit weicher Anmutung präsentiert sich strukturierter Stoff. Die bewusst uneben gestaltete Oberfläche (Samt, Cord) vermittelt Wärme und Gemütlichkeit. Auch er ist in vielen Farben und Mustern erhältlich und kann jeden Wohnstil bedienen.

Leder beschert Ihrem Polsterstuhl durch seine Farbe und seine Struktur eine natürliche Optik. Echtes Leder repräsentiert die Palette der Brauntöne, wirkt edel und elegant, ist sehr hochwertig und deshalb sehr kostenintensiv. Farbvarianten sind möglich, jedoch nicht in so großer Vielfalt wie bei Kunstleder und Stoff.

Die ursprüngliche kühle Anmutung schwindet mit anhaltendem Hautkontakt, denn Echtleder passt sich nach und nach der Körperwärme an.

Empfindlich zeigt sich das Naturmaterial gegenüber scharfen Gegenständen. (Katzenfreunde sollten dies bei Ihrer Entscheidung bedenken!) Mit Lederfett sollte man ein Möbelstück aus Echtleder einmal im Jahr behandeln, um das Aussehen und die Geschmeidigkeit des Materials zu bewahren.   

Kunstleder ist das preiswertere Pendant, das optisch die Struktur von Echtleder imitiert. Im Gegensatz zum Naturmaterial wirkt Kunstleder als ein Stoffgewebe, auf das eine Polyurethanschicht aufgebracht wurde, sehr authentisch und nicht so kühl. Es ist robust und unempfindlich und mit einem feuchten Tuch sehr leicht zu reinigen. Die Farbvielfalt von Kunstleder ist sehr groß. Es ist pflegeleichter und nicht so empfindlich wie das Naturmaterial Echtleder.

Stilfrage: Rustikale, klassische oder moderne Polsterstühle?

Lassen Sie sich bei der Auswahl Ihrer neuen Polsterstühle vom Einrichtungsstil des Raumes oder der Essecke leiten, in dem Ihre neuen Sitzmöbel platziert werden sollen. Entscheidend ist das vorhandene Mobiliar. Möchten Sie beispielsweise mit den neuen Stühlen den Charakter Ihres Essbereiches unterstreichen, sollten Sie die Stühle in Design, Material und Farbgebung diesem Stil zuordnen.

Sind Tisch, Vitrinen und Schränke in klarer Linienführung, reduziert und schnörkellos gestaltet und in Schwarz-, Weiß- oder Grautönen gehalten, so repräsentieren sie den modernen Stil. Er steht für schlichte Eleganz und spiegelt sich in Materialien wie Chrom, Leder und glatten Oberflächen aus Kunststoff, gern auch in Kombination mit Holz oder Holzoptiken, wider.  

Dominieren Naturmaterialien, geradlinige Formen, geometrische Drucke und helle Naturtöne die Wände und das vorhandenen Mobiliar, dann bestimmt der skandinavische Stil oder Scandi Style den Charakter des Raumes. Helles Holz, ausgestellte Beine/Füße aus Metall oder hellem Holz und zarte Grau-, Beige- und Blautöne in Kombination mit Weiß sind vorherrschend. Wählen Sie Materialien wie Leinen, Leder, Rattan, Fell oder Holz für Ihre Polsterstühle und Accessoires.

Mögen Sie es eher modern, aber dennoch rustikal? Dann gefällt Ihnen sicher der Industrie-Stil, auch Industrial Style genannt. Er verkörpert urbanen Schick, wird durch dunkle Grau- und Brauntöne sowie breite, robuste und massive Formgebung geprägt. Zur Verwendung kommen naturbelassenes Holz, Metall und Leder, die gern auch Gebrauchsspuren aufweisen dürfen und dadurch eine ganz eigene Patina zeigen. Polsterstühle im Industrial Style dürfen aus derbem Leder und dunklem Holz bestehen oder kräftige schwarze Metallfüße haben.

Wenn mediterrane Farben, Formen und helle Naturholzmöbel mit Ornamenten und Fräsungen Wärme und Freundlichkeit in Ihr Wohnzimmer oder in den Essbereich bringen, dann lieben Sie den Landhausstil oder Modern Country Style. Er ist rustikal und gilt als einladend und idyllisch. Polsterstühle mit hellen Holzfüßen und einem Bezug aus braunem Leder oder hellem, grobverwebten Stoff unterstreichen ihn.

Setzen Sie eher auf die Klassiker aus dunklem Holz, lieben dunklen Samt und florale Prints oder stehen auf Möbel in Knallfarben sowie Tapeten und Stoffe mit geometrischen Prints? Dann ist der Retro bzw. Vintage Style genau Ihr Ding. Er reicht vom Jugendstil und barock anmutenden Schnitzereien aus den Anfängen des vorigen Jahrhunderts bis zum Stil der Siebziger von Twiggy & Co. Für viele junge Leute ist diese Lebensart heute Kult, weshalb sie ihre Einrichtung am Stil ihrer Großeltern orientieren. Klassische Polsterstühle sind noch genau so angesagt wie Stühle im Retro-Look mit Polstern in kräftigem Rot, Türkis, Gelb, Blau oder mit bunten Blumen-Prints. Hier ist immer Farbe gefragt.

Polsterstühle Last, but not least ......

Abschließend noch ein Tipp zur Platzierung Ihrer neuen Polsterstühle: Die Platzfrage beantwortet sich mit dem angedachten Stellplatz. Möchten Sie mehrere Polsterstühle an einem großen Esstisch in Position bringen, dann rechnen Sie pro Stuhl zirka 50 cm Platzbedarf. An einem 180 cm langen Tisch könnten sie je 3 Stühle an jeder Langseite stellen. Gerade für Stühle mit Armlehne ist so ausreichend Platz. Ist Ihr Esstisch nur 120 cm lang, so stellen Sie an jeder der langen Seiten lediglich 2 Stühle auf.

Bei der Frage nach Stühlen mit oder ohne Armlehnen, können Sie bei geringem Platzangebot einen gelungenen Kompromiss finden. Wählen Sie doch Polsterstühle ohne Armlehne für die langen Stellseiten und zwei Stühle mit Armlehnen für die beiden „Stirnseiten“. Dann ist für alle Wünsche eine Lösung gefunden und der Gemütlichkeit in großer Runde steht nichts mehr im Weg.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern in unserem LIVIM-Shop!