Chat
Sicherer Kauf auf Rechnung
Alles versandkostenfrei (auf dem deutschen Festland )
Persönlicher Service

Kaltschaummatratzen

Wir können keine Produkte entsprechend dieser Auswahl finden

Wer nachts gut schläft, kann morgens mit Elan in den Tag starten. Im Schlaf werden unsere Batterien geladen und unser Gehirn verarbeitet, was wir erlebt haben und was uns beschäftigt. Gedanken werden neu geordnet und manche Denksportaufgaben lösen wir tatsächlich im Schlaf. Lassen Sie sich abends in ein gemütliches Bett mit Kaltschaummatratze fallen und schlafen Sie warm und weich.

Für wen eignen sich Kaltschaummatratzen?


Kaltschaummatratzen überzeugen mit einer hohen Punktelastizität. Das bedeutet, dass das Material in Abhängigkeit des Drucks unterschiedlich stark nachgibt. Dadurch passt sich die Matratze perfekt an die Körperform des Schlafenden an und eignet sich insbesondere gut für Seitenschläfer und Menschen mit Rückenproblemen. Durch die hohe Punktelastizität werden außerdem Bewegungen, die an einer Stelle der Matratze ausgeführt werden, nicht über die gesamte Matratze übertragen sondern gedämpft. Diese Eigenschaft ist ein entscheidender Vorteil, wenn die Matratze von Paaren gemeinsam genutzt wird und eine Person einen unruhigen Schlaf hat.
Eine zweite charakteristische Eigenschaft von Kaltschaummatratzen ist ihre hohe Formstabilität. Ändert die schlafende Person ihre Position, erlangt die Matratze an den Stellen, an denen der Druck weggenommen wird, wieder ihre alte Form. Daher sind Kaltschaummatratzen sehr gut für Betten mit verstellbarem Lattenrost geeignet.
Matratzenkerne aus Kaltschaum sind durch ihr Herstellungsverfahren atmungsaktiv. Dadurch entsteht ein gutes Schlafklima, Gerüchen wird vorgebeugt und mit einem abnehmbaren Bezug sind Kaltschaummatratzen gut geeignet für Hausstauballergiker.
Die thermischen Eigenschaften von Kaltschaummatratzen sorgen dafür, dass sie sich schnell aufwärmen und die Körperwärme speichern. Dadurch sind sie perfekt für alle, die es nachts gerne warm haben.
Kaltschaummatratzen werden in unterschiedlichen Härtegraden und mit verschiedenen Materialkombinationen hergestellt. Mehrzonenmatratzen stützen bestimmte Körperregionen stärker als andere, so wie es für den menschlichen Körperbau optimal ist. Durch die verschiedenen Variationen eignen sich Kaltschaummatratzen für jede Schlafposition.

Die richtige Kaltschaummatratze für traumhafte Nächte


Damit Sie auf Ihrer Kaltschaummatratze die besten Bedingungen für einen gesunden, erholsamen Schlaf haben, sollten Sie bei Ihrer Kaufentscheidung alle relevanten Punkte beachten.
Erstes Kriterium, das Sie sicher bereits bedacht haben, sind die richtigen Maße. Diese müssen natürlich zu Ihrem Bettgestell passen, gleichzeitig sollten Sie auch Ihre Körpergröße beachten. Falls Sie größer als 1,90 m sind, sollten Sie darüber nachdenken, eine extra lange Matratze von 2,20 m zu wählen. Die Höhe Ihrer Matratze ist entscheidend für eine gesunde Schlafhaltung und einen hohen Komfort und sollte daher einen Wert von 15 cm nicht unterschreiten.
Der optimale Härtegrad Ihrer Matratze ist abhängig von Ihrem Körpergewicht, Ihrer bevorzugten Schlafposition und Ihrem individuellen Empfinden. Prinzipiell gilt, je leichter die schlafende Person ist, umso weicher kann die Matratze gewählt werden. Am häufigsten werden die Härtegrade H2 für Menschen zwischen 60 und 80 kg und H3 für Menschen zwischen 80 und 100 kg gewählt. Schlafen Sie hauptsächlich auf dem Bauch, sollte Ihre Matratze nicht zu weich sein. In diesem Fall sollten Sie im Zweifel den höheren Härtegrad wählen.
Eine Unterteilung der Kaltschaummatratze in unterschiedliche Zonen sorgt für höheren Komfort und unterstützt die unterschiedlichen Partien des Körpers genauso, wie sie es benötigen. Dadurch sind Mehrzonenmatratzen besonders gut für Rückenschläfer und Menschen mit Rückenproblemen geeignet. Angenehm ist auch die Kombination mit Viskoschaum, der durch die Körperwärme weicher wird und sich so besonders gut an die Körperform anpasst.
Falls Sie die Kaltschaummatratze für ein gemeinsames Bett mit dem Partner wählen, sollten Sie sich überlegen, ob beide von Ihnen ähnliche Anforderungen an die Matratze stellen. Falls dies nicht der Fall ist, kann es sinnvoll sein, statt einer gemeinsamen Kaltschaummatratze zwei unterschiedliche Matratzen und auch zwei Lattenroste zu wählen.
Auch Menschen, die an einer Hausstauballergie leiden, treffen mit einer Kaltschaummatratze mit waschbarem Matratzenbezug eine gute Wahl.

Tipps für einen erholsamen Schlaf


Mit einer hochwertigen Kaltschaummatratze schaffen Sie bereits gute Voraussetzungen für einen gesunden Schlaf. Noch besser liegen Sie, wenn Sie sich gleichzeitig mit der neuen Matratze einen neuen Lattenrost zulegen.
Ihre neue Kaltschaummatratze sollten Sie vor dem ersten Einsatz einen Tag lüften. Eventuelle Gerüche, die zu Beginn noch vorhanden sind, werden so schnell verfliegen und das Material der Matratze, das für den Transport möglicherweise komprimiert wurde, kann sich vollständig entfalten. Auch während des Einsatzes sollten Sie Ihre Matratze regelmäßig lüften.
Ihre Kaltschaummatratze behält ihren Komfort am längsten, wenn sie regelmäßig (z.B. alle 2 Monate) gewendet und so gleichmäßiger belastet wird. Eine Ausnahme stellen hier Modelle dar, die asymmetrisch konstruiert und für eine einseitige Belastung ausgelegt wurden.
Falls Sie unter einer Hausstauballergie leiden, können Sie mit ein paar einfachen Maßnahmen die Anzahl der Milben in Ihrem Bett verringern. Milben ernähren sich besonders gerne von Hautschuppen. Um den kleinen Quälgeistern möglichst wenig Nahrung im Bett zur Verfügung zu stellen, sollten Sie sich daher am besten nicht direkt neben dem Bett umziehen, damit möglichst wenig Hautschuppen in Ihrem Bett landen. Weiterhin sollten Allergiker Ihre Bettwäsche wöchentlich wechseln und den Matratzenbezug ca. alle 3-6 Monate bei mindestens 60°C waschen. Durch regelmäßiges Lüften von Kissen, Decke und Matratze reduzieren Sie die Feuchtigkeit in Ihrem Bett und verschlechtern so die Lebensbedingungen der Hausstaubmilben. Decken Sie daher morgens am besten die Matratze nicht gleich zu sondern lassen Sie sie erst ein wenig auslüften.
Wie gut Sie schlafen können, hängt nicht nur mit Ihrem Bett zusammen, sondern wird auch durch die Umgebung, Ihre Stimmung und Ihre Aktivitäten vor dem Schlafengehen beeinflusst. Gönnen Sie sich darum bereits vor dem Schlaf etwas Entspannung und erklären Sie Ihr Schlafzimmer zur Ruhezone, in der kein Laptop und keine Lernutensilien etwas zu suchen haben. Wenn Sie Ihr Zimmer vor dem Zubettgehen noch einmal kräftig durchlüften und für eine angenehme Zimmertemperatur sorgen, schaffen Sie sich ein gutes Raumklima für die Nacht. Wir wünschen angenehme Träume auf Ihrer Kaltschaummatratze.